Drucken

Kanna - Hobel

Kanna - Hobel

Kanna - Hobel

Die Oberflächenbehandlung mit dem japanischen Hobel Kanna hat in Japan eine sehr lange Tradition. Die natürliche Schönheit des Holzes kommt erst nach dessen Gebrauch richtig zur Geltung. Je langsamer der Kanna über die zu bearbeitende Oberfläche gezogen wird, desto mehr glänzt sie. Ohne eine weitere Bearbeitung zeigt sich die wahre Schönheit des Holzes. Das schwere 2-lagig handgeschmiedete Eisen sitzt in einer konischen Nut des Eichenblocks, dies muss vor Gebrauch noch eingepasst werden. Der verwendete Shirogami gewährleistet höchste Standzeit. All dies ermöglicht einen ruhigen Lauf während der Zugbewegung bei deutlich geringerem Krafteinsatz. Das Eisen wird nur mit Auge und Hammer justiert. Alle Hobel, außer Nankin Kanna, haben einen Spanbrecher.